LeseFest

Jeder Anthologie-Band
13,5 × 23 cm
Klappenbroschur
ca. 120 Seiten
LP 18,— €

abgeschminkt

Im Oktober 2018

Cover »abgeschminkt«

abgeschminkt –
Das Buch des Clowns

Texte gesammelt von Joachim Rönneper

Klappenbroschur, 13,5 × 23 cm
ca. 120 Seiten
ISBN 978-3-932005-65-7
LP 18,— €

Im Vorwort der Herausgebers heißt es:
»Der stumpfsinnige Sachzwang des Alltags ist der Horror des Clowns. Unordnung ist das halbe Leben. Sein inszeniertes Chaos widerspricht spielend einem perfektionistisch kapitalisierten Menschenbild, das vor- und angibt, aus keiner Rolle zu fallen … Sei ein Clown! Im Haltlosen halten wir zusammen.«

Momente wie diese

Cover »Momente wie diese«

Momente wie diese

Photographie im Sucher der Literatur

Ausgelöst von Joachim Rönneper

ISBN 3-932005-47-3
LP 18,— €

Eine seltsame Melancholie bleibt zurück, wenn man diese Anthologie aus der Hand legt. Will man sie zunächst nur schnell durchblättern, um herauszufinden, was ein bestimmter Autor zum Stichwort Photographie zu sagen hat, so wird man bald hineingezogen und entdeckt, dass in den kurzen Texten ganze Novellen stecken.

Wie der Herausgeber das Zitat auswählt, so hält der Photoapparat nur einen Moment fest, doch aus dem Vorher und Danach entstehen in der Vorstellung des Lesers lebendige Schicksale. Die Erfindung der Photographie versprach die Erfüllung des berühmten alten Wunsches »Verweile doch …«

Die Lektüre dieses Buches macht deutlich, dass die Zeit sich zwar nicht anhalten lässt, dass aber beim Blick auf eine kleine Momentaufnahme in der Erinnerung aufleuchten kann, was man unwiederbringlich verloren geglaubt hatte.

Wunder der wieder gefundenen Zeit. (Wibke von Bonin)

Schmuckstücke

Cover »Schmuckstücke«

Schmuckstücke

Eine brillante Lektüre

Präsentiert von Joachim Rönneper

ISBN 978-3-932005-52-7
LP 18,— €

Zum 125-jährigen Jubiläum des Museums für Angewandte Kunst in Köln erschien diese Anthologie über Schmuck im Spiegel der Literatur, bebildert mit Exponaten aus dem Bestand des Museums. In allen Epochen und Formen der Literatur lassen sich Schmuckstücke und in thematischer Erweiterung Edelmetalle und -steine nachweisen. Über den Ring allein ließe sich eine Sammlung von Gedichten lesenswert zusamenfassen.

DocumentaDICHTER

Cover »DocumentaDICHTER«

DocumentaDICHTER

Anna Blume und Herr Waldemar

ISBN 978-3-932005-46-6
LP 18,— €

Wenn Maler dichten, begegnen sich hier in einem Spiel der Phantasie Anna Blume und Herr Waldemar auf einer imaginären documenta der Literatur.

Bisher nahmen über 2500 Künstlerinnen und Künstler an einer documenta teil. Die vorliegende Anthologie, eine neuartige Fußnote zur Geschichte der documenta, fokussiert den Blick und die Leselust auf jene Teilnehmer, die auch Gedichte verfassten, die Doppelbegabungen eben.

Der Buchtitel bezieht sich auf zwei Künstlergedichte aus dem Inhalt. Und den Umschlag schmückt ein schönes Beispiel für Optische Poesie, Timm Ulrichs 1966.

Knochenpracht und Mantelflecken

Cover »Knochenpracht und Mantelflecken«

Knochenpracht und Mantelflecken

Von Reliquen und Andenken

Herausgegeben von Louis Peters und Joachim Rönneper

ISBN 3-932005-15-5
LP 18,— €

Das Buch widmet sich den besonderen Dingen. Angeregt wurde es von zwei leidenschaftlichen Sammlern. Von Louis Peters, für den christliche Reliquien »Schlüssel zum Leben« sind, und von Joachim Rönneper, der, um Phänomenen nachzuspüren, literarische Texte sammelt. Warum sind eigentlich unscheinbare »Sächelchen« verehrungswürdig, warum haben sie Lebensbedeutsamkeit?

Joachim Rönneper hat alte und moderne Texte ausgewählt – von Boccaccio, Jünger, Kaschnitz, Luther, Maupassant, Proust, Rilke, Rückert, Tucholsky. Er sucht eine Annäherung, indem er Gemeinsamkeiten von christlichen und weltlichen Reliquien herausstellt.

Points of View

Gerd Bonfert, Fotografie

Fotografie: Gerd Bonfert,
www.gerd-bonfert.eu

Joachim Rönneper

Joachim Rönneper. Foto Peter Susewind

© Peter Susewind

Joachim Rönneper

  • 1958 in Düsseldorf geboren.
  • Studierte Deutsch und katholische Theologie in Münster
  • Er war Lehrbeauftragter an der Kunstakademie Münster.
  • Erhielt 1996 das Max-Imdahl-Stipendium für Kunstvermittlung des Landes NRW
  • Er tritt als Konzeptkünstler, Schriftsteller und Ausstellungskurator in Erscheinung.
  • Lebt heute in Köln.

Joachim Rönneper ist der Herausgeber dieser Anthologien-Reihe.

Tattoo Tattoo

Cover »Tattoo Tattoo«

Tattoo Tattoo

Elf Geschichten, die unter die Haut gehen

Gesammelt von Joachim Rönneper
Mit Bildern und einem Nachwort von Hanns-Ulrich Mette

ISBN 3-932005-21-x
LP 18,— €

Im »System Kunst« war Körperlichkeit durch das Thema Akt und Figur immer präsent, allerdings erhielt es Ende der 1960er-Jahre mit den Avantgardisten der »body art« von den Wiener Aktionisten bis zum Postsurrealisten Pierre Molinier durch Performance und Konzeptkunst eine neue Qualität, indem die künstlerische Auseinandersetzung auch den eigenen Körper stärker in Anspruch nahm.

Tattoo Tattoo

Ganzkörpertattoo (historische Abbildung)

Ganzkörpertattoo (historische Abbildung)

Aufmunterung zum behutsamen Streben nach Glück

Cover »Streben nach Glück«

Aufmunterung zum behutsamen Streben nach Glück

Bilder von Albrecht Genin

ISBN 3-932005-30-9
LP 18,— €

Die Texte dieses Buches handeln von Menschen, die weit davon entfernt sind, in glücklichen Umständen zu leben, und trotzdem ihr Glück – und sei es noch so bedroht und brüchig – wahrnehmen.

Rendezvous der Augenblicke – Gedichte über Künstler

Cover »Rendezvous der Augenblicke«

Rendezvous der Augenblicke

Gedichte über Künstler
von Arp bis Zille

Nachwort von Wieland Schmied

ISBN 978-3-932005-31-7
LP 18,— €

»Lyrisches Künstlerlexikon des 20. Jahrhunderts« – so hätte der Herausgeber dieses Buch auch betiteln können, das auf der Sammlung von 497 Gedichten von 227 überwiegend deutschsprachigen Autoren beruht. Einerseits aus den bekannten und freundschaftlichen Bindungen, andererseits aus den literarisch imaginären Begegnungen entstanden bewundernd und seelenverwandt die Gedichte: für – über – an.

Das Streben nach Glück

Albrecht Genin: »Die Könige«

Albrecht Genin: Die Könige

überbrücken

Cover »überbrücken«

überbrücken

Eine Anthologie über Brücken

Bilder von Ugo Dossi

ISBN 3-932005-31-7
LP 18,— €

Wir haben Sisyphos bei einer neuen Weise zu büßen entdeckt. Er mußte als Brückenbauer arbeiten. Überall, wo er reißende Flüsse, Felsenschluchten, Abgründe fand, wo er spürte, daß seine Verzweiflung ungebührlich zunahm, versuchte er dadurch, daß er sich dem Schlaf anvertraute, Brücken zu bauen. Auch das gelang immer nur ein Stück weit. Der Morgen ließ das Begonnene wieder einstürzen.

Habseligkeiten

Cover »Habseligkeiten«

Habseligkeiten

Das schönste deutsche Wort des Jahres 2004

Vorwort von Maria Zander

ISBN 978-3-932005-35-x
LP 18,— €

»Habseligkeiten« wurde im Jahre 2004 vom Deutschen Sprachrat zum »schönsten deutschen Wort« gekürt.

Die Suche nach der Bedeutung des altmodischen Begriffs führte zu überraschenden Antworten in der Literatur – und zu diesem Lesebuch, in dem der Leser finden wird, dass Habseligkeiten Kostbarkeiten sind.

Brücke zwischen den Welten

Ugo Dossi: »Brücke zwischen den Welten«

Für die limitierte Sonderausgabe (30 Ex.) hat Ugo Dossi »Brücke zwischen den Welten« geschaffen. Spielerisch anmutend zeigt er hier seine Maxime:

»Individuelles und
immer wieder neu einsetzendes Brückenschlagen«

Buch mit Originalzeichnung 140,– €